So ein Zores mit der Technik!

Heute möchte ich von einer Charaktereigenschaft erzählen, die mir so ganz und gar nicht zu eigen ist: Zorn. Ein Gefühl, das ich überhaupt nicht zu kennen dachte. Bis heute Morgen. Von Nico Bensing Liebe stetig wachsende Groupieschar, ohne mir selbst auf die Schultern klopfen zu wollen, muss ich mir neidlos anerkennen: Ich bin ein sehr genügsamer Mensch. Das heißt: Ich …

Zum Beitrag

Es ist ja nur eine Zahl

Ja, liebe ständig wachsende Fangemeinde, da ist er wieder: Euer wahrer Liebling von Bensing & Reith. Zweimal hintereinander hat Kollege Bensing an dieser Stelle gebloggt. Denn Übung macht schließlich den Meister. Wie sollen es die jungen Leute auch lernen, wenn man sie nicht auch mal machen lässt! Jetzt darf der Alte wieder ran. Mit „jung“ und „alt“ habe ich auch …

Zum Beitrag

Die perfekte Woche der etwas anderen Art

Nach Jakobsweg und Taubertal sollte eigentlich etwas Ruhe in meinen Alltag einkehren, doch weit gefehlt: Das turbulente Leben eures Lieblings-Bensing-&-Reith-Mitglieds kennt einfach keinen Stillstand. Diese Woche bin ich ausnahmslos jeden Abend unterwegs. Manchmal sogar für die Arbeit. Moment, nein, doch nicht. Von Nico Bensing Liebe stetig wachsende Fangemeinde, aus meiner Zeit im Studium habe ich eins mitgenommen: Wenn man eine …

Zum Beitrag

Platz eins ruft!

Liebe stetig wachsende Fangemeinde, seit der Fußballsaison 2019/2020 spiele ich nicht mehr bei der Helvetia aus Kerzell, dem Verein, der mir sehr ans Herz gewachsen ist und bei dem wir bald sogar eine Bandenwerbung hängen haben werden. Denn ich musste der Wahrheit ins Auge blicken: Noch ein Jahr Gruppenliga hätten meine alten und müden Knochen wohl nicht überstanden. Deshalb bin …

Zum Beitrag

Das Banner, der Hammer!

Wenn man als Geschäftsleute dauerhaft erfolgreich sein will, dann darf man sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Auch wenn der Start noch so erfolgreich war. Vielmehr sollte man investieren, um seinen Bekanntheitsgrad weiter zu steigern. Größere Bekanntheit, mehr Aufträge, mehr Erfolg. Für diese These braucht man keinen hochbezahlten Coach, für diese Weisheit reichen vollkommen die Gedanken eurer Schnuckelchen Bensing & …

Zum Beitrag

Ein voller Bauch muss noch arbeiten

Schon interessant: Mit vielen Menschen kann man freitags ab 13 Uhr nicht mehr dienstlich kommunizieren, weil sie dann einfach nicht mehr da sind. Wochenende ist dann angesagt. Das sei ihnen gegönnt, aber ein bisschen Neid ist schon vorhanden. Das gibt es nämlich bei Bensing & Reith nicht. Freitags mittags qualmen bei uns im Gedankenturm noch die Köpfe. Dafür kann es …

Zum Beitrag

Der Taubertal-Orkan

Als ich vor ziemlich genau einem Jahr an dieser Stelle schrieb, war ich traurig und leicht depressiv. Das Taubertal-Festival war gerade zu Ende gegangen, und ich hatte den Festival-Blues. Nun ja, was soll ich sagen: Vergangenes Wochenende stand das Taubertal-Festival wieder an. Und aus dem Blues ist ein Orkan geworden. Von Nico Bensing Liebe stetig wachsende Fangemeinde, bist du bereit …

Zum Beitrag

Ich war dann mal weg!

Liebe stetig wachsende Fangemeinde – ich weiß, du hast mich arg vermisst. Das verstehe ich, ich war ja schließlich ganz schön lange weg. Ich hab dich auch vermisst! Jetzt bin ich zurück! Von wo, fragst du? Ich bin den Jakobsweg gelaufen. Es war eine ganz besondere Reise. Und obwohl ich noch nicht alles verarbeitet habe und einordnen kann – eines …

Zum Beitrag

Welcome back, Nico Bensing!

Gell, du hast  lange nichts mehr von Nico Bensing gehört, liebe ständig wachsende Fangemeinde! Geht mir auch so. Seit zwei Wochen treibt er sich in der Weltgeschichte rum. Läuft den Jakobsweg, keine Ahnung, wo er steckt. Ist ja auch egal, er ist jedenfalls nicht da. Preisfrage: Wer darf die ganze Arbeit machen? Die Antwort ist bei einem Zwei-Mann-Betrieb nicht ganz …

Zum Beitrag

Wenn der Eismann dreimal klingelt …

Es war im wahrsten Sinne des Wortes eine Schnapsidee: Während des Malle-Urlaubs mit den A-Jugendfußballern waren mit Stefan und Klaus gleich zwei Kumpels als Begleiter dabei, die als selbstständige Verkaufsfahrer bei der Firma Eismann arbeiten. Die erzählten von guten Verdienstmöglichkeiten und interessanten Begegnungen mit ihren Kunden. „Fahr doch mal mit“, sagte der Klaus: „Dann bekommst du zwei Sätze Trikots für …

Zum Beitrag