Das Leben ist nicht immer nur Pommes und Disco

Zum Start dieser spannenden und interessanten Story möchte ich liebe Grüße an Nico Bensing richten. Wo auch immer er gerade sein mag. Ältere unter euch können sich bestimmt an ihn erinnern. Das ist der Kollege, der einst die zweitschönsten Blogtexte verfasste. Er ist auch Gründungsmitglied von Bensing & Reith. Er befindet sich im Urlaub und wahrscheinlich auch in einem komatösen Zustand, denn weder unsere Auszubildende Paula noch ich haben in den vergangenen Tagen etwas von ihm gehört oder gelesen. Das ist außergewöhnlich. Seine dauerhafte Abwesenheit ist schon schmerzlich, aber man gewöhnt sich dran. Aber sie hat auch was Gutes: Denn ich kann hier an dieser Stelle schreiben, was ich will. Herr Bensing ist nicht da, und Paula traut sich (noch) nicht, mir dazwischenzufunken. Und deshalb geht es heute mal wieder um Schlager: Lasst uns über Christian Steiffen sprechen.

Von Steffen Reith

Lassen wir den selbsternannten „Gott of Schlager“ doch selbst sprechen. Christian Steiffen ist der Künstler, den unser Land in dieser schwierigen und orientierungslosen Zeit braucht. Sein übernatürliches Selbstbewusstsein und sein klares Weltbild können Hoffnung und Vorbild sein, Halt und Trost spenden. In seinen Texten ist er oft schonungslos, auch sich selbst gegenüber! Mit Hymnen wie „Ich hab‘ die ganze Nacht von mir geträumt“, „Sexualverkehr“ und „Eine Flasche Bier“ hat er sich schon zu Lebzeiten unsterblich gemacht. Und wenn er sagt: „Ich fühl´ mich Disco!“, dann tut er es auch!

Klares Weltbild und übernatürliches Selbstbewusstsein! Weißt du jetzt, warum ich diesen Mann vergöttere, liebe ständig wachsende Fangemeinde? Und seine Lebensphilosophie unterschreibe ich sofort: „Das Leben ist nicht immer nur Pommes und Disco. Manchmal ist das Leben eine Flasche Bier.“ Vielleicht kann ich ja künftig als sein Sangesbruder auftreten: Als Steffen Steiffen!

Ich möchte euch einige Passagen seiner Lieder nicht vorenthalten:

Starten wir mit „Eine Flasche Bier“:

Ich sehe Deine Einsamkeit
Ich weiß Dein Weg ist noch sehr weit
Ich spüre, dass Du traurig bist
Da ist es wichtig, dass Du nie vergisst

Das Leben ist nicht immer nur Pommes und Disco
Das sage ich Dir
Manchmal ist das Leben einfach nur
Eine Flasche Bier

„Ich hab dir den Mond gekauft“:

Es war gedacht für eine Nacht
und ich hab gerne mitgemacht
nur dass sie nie wieder ging
und jetzt steh ich hier und sing

Ich hab dir den Mond gekauft
und morgen schiess ich dich da rauf
oder vielleicht sogar bis hinter den Mond
denn da hast du ja schon immer gewohnt

„Arbeiter der Liebe“:

Ich bin ein Arbeiter der Liebe
Für mich gibt’s immer was zu tun
Arbeiter der Liebe
Vollbeschäftigung
Arbeiter der Liebe
Bezahlst du nicht mit Geld
Arbeiter der Liebe
Ist der beste Job der Welt

„Selbstmitleid“:

Willst du mal richtig traurig sein
dann lade keine Freunde ein
am besten bleibst du ganz allein
und du lässt niemand hinein
Ooh , verlasse auch niemals Dein Zimmer
Und Du wirst sehen es wird noch schlimmer
weine einfach still in dich hinein
und die ganze Welt stimmt ein

Selbstmitleid – Das ist die schönste Jahreszeit
Viel schöner noch als Winterdepression
Denn da hat man nur im Winter was davon

Das ist nur eine kleine Auswahl. Ich habe mich nicht getraut, einige Passagen aus „Sexualverkehr“ zu zitieren, weil ich weiß, dass auch junge und/oder sensible Menschen Teil der ständig wachsenden Fangemeinde sind.

Jedenfalls ist Christian Steiffen, der in Wirklichkeit anders heißt, alles andere als ein Geheimtipp. In den durch die Decke gehenden Eberhofer-Krimis spielen seine Lieder und er selbst ab und an tragende Rollen, in seiner Heimatstadt Osnabrück hat er zweimal ziemlich gut bei den Oberbürgermeisterwahlen abgeschnitten. Und wer mal kurz über seinen Künstlernamen nachgedacht und ihn durchnuschelt, der – naja lassen wir das. Ich denke an die jungen und sensiblen Menschen.

Das ist jedenfalls ein Mann, den wir dringend in den Turm holen müssen. Und wer das mit Roland Kaiser hinbekommen hat, der schafft es auch mit Christian Steiffen. Der hat übrigens einen großen Vorteil gegenüber Roland Kaiser: Meine Kollegen fahren voll und ganz auf ihn ab. Paula kennt seinen Song „Ich fühl mich Disco“ von Partys und auch Nico outete sich kurz vor seinem Verschwinden als Steiffen-Fan.

Jedenfalls wollen wir drei mit unseren Partner/innen, die wir liebevoll Spielerfrauen nennen, im Oktober 2023 in die Batschkapp nach Frankfurt. Da gibt sich Christian Steiffen die Ehre. Und just in dem Moment, in dem ich mit dem Text ende, meldet sich Nico Bensing bei mir per Mail mit einer Frage: „Bin gerade bei der Urlaubsplanung 2023. Wann ist nochmal das Christian-Steiffen-Konzert?“

Neuester Blogbeitrag

Instagram

Instagram has returned empty data. Please authorize your Instagram account in the plugin settings .