Getränkebons für einen heißen Ibiza-Film

Große Dinge werfen ihre Schatten voraus: Das Pokalfinale steht an. Am Samstag. Die SG Kerzell rettet sich zum dritten Mal hintereinander am letzten Spieltag. Am Samstag. Und es wird ein zweites FPÖ-Ibiza-Video veröffentlicht. Am Samstag. Vorschau: Dieses Mal besorgen es sich die Herren Strache und Gudemus richtig. Da wird mal volles Rohr auf die Kacke gehauen. Mit Alkohol, Koks und Nutten. Nicht so ein Kindergeburtstag wie beim ersten Mal. Was das mit uns zu tun hat? Unbeteiligt sind wir nicht gerade. Naja, lest selbst. Wir braven Buben von Bensing & Reith machen jedenfalls Challenge Lauf. Auch am Samstag. Und treten als Sponsoren auf. Dabei spielt das Video schon eine tragende Rolle. 

Von Steffen Reith

Ich erzähle euch die Geschichte: Nico und ich haben uns auf Ibiza auf den Challenge Lauf vorbereitet. Und wohl versehentlich hatte der Finca-Besitzer sein Anwesen doppelt vermietet. Jedenfalls besetzten zwei Männer mit einem seltsamen Dialekt den ganzen Wohnbereich, während wir uns auf die obere Etage zurückziehen mussten. Aber Gottseidank hatten wir unsere Handys dabei. Und so haben wir mitgeschnitten, was die Männer erzählt haben. War eigentlich nur als Dokumentation gedacht, um die Miete zu mindern.

Wir haben dann irgendwie festgestellt, dass wir angesichts des brisanten Inhalts mal checken könnten, was das finanziell so bringen könnte, wenn wir das Video verkaufen. Ich habe damit meine Erfahrungen: Ich hab nämlich schon mal eines vertickt, auf dem der Kannibale von Rotenburg zu sehen war. Der war nämlich mein Chef bei der Bundeswehr. 1000 Euro habe ich von Sat. 1 damals bekommen. Doch das ist eine andere Geschichte. Und sie ist tatsächlich wahr.

Wir haben dieses Mal etwas mehr Geld erlöst. Spiegel und Süddeutsche Zeitung haben ein ordentliches Sümmchen springen lassen. Und was machen die gutherzigen Kanaillen von Bensing & Reith? Spenden Freunden und Geschäftspartnern Trikots und Startgebühr für den Challenge Lauf. Im vergangenen Jahr haben unsere Teammitglieder noch eine Menge Kohle geblecht, um bei uns mitmachen zu dürfen. Und dieses Mal zahlen tatsächlich wir. Verrückte Welt! Herrn Strache, der Insel Ibiza, dem Erfinder der Videoaufnahme sowie dem Spiegel und der Süddeutschen sei Dank! Der Erlös des Videos war so hoch, dass ich gar noch drei Blöcke Getränkebons für das Team kaufen konnte. Daran war vergangenes Jahr noch nicht mal zu denken.

Wird auf jeden Fall eine schöne Veranstaltung am Samstag. Der Challenge Lauf. Aus dem Team kam übrigens die Überlegung, unser aufblasbares Einhorn mitzunehmen. Mal schauen, ob sich ein Dompteur findet.

Den Rest des Samstags haben wir hier im Gedankenturm übrigens bereits durchgeplant. Nachdem die Bons verprasst sind, werden wir die Rettung der SG Kerzell verfolgen, dann den Sieg der Bayern im Pokalfinale feiern. Und dann zeigen wir im Freundeskreis mal die Hardcore-Variante des FPÖ-Ibiza-Videos. Mit dem Geld, das wir dafür bekommen, können wir ganz sicher die Startgebühr für den New-York-Marathon bezahlen. Freut euch drauf!