Bensing & Reith machen Hamsterkäufe

Hamsterkauf mal anders – und zwar richtig!

Bensing und Reith sind wiedervereint. Erst der Reith im Urlaub, dann der Bensing. Und jetzt haben wir tatsächlich die erste gemeinsame Arbeitswoche hinter uns gebracht. War recht schön. Und wenn man sich drei Wochen am Stück nicht gesehen hat, dann freut man sich tatsächlich wieder auf den anderen. Dieser Glücksmoment des Wiedersehens verpufft halt schnell wieder, aber das ist eine andere Geschichte. Schließlich stehen große Herausforderungen vor uns. Jede Menge Aufträge und neue Situationen müssen wir bewältigen. Aber du kennst uns ja, liebe ständig wachsende Fangemeinde. Wir haben vor nix Angst: auch nicht vor Corona. Deshalb sind wir auch auf die Situation vorbereitet, wochenlang den Gedankenturm nicht verlassen zu dürfen. Und aus diesem Grund haben wir auch einen Hamsterkauf getätigt.

Von Steffen Reith

Die Verkäuferin im Eichenzeller Gartencenter Dehner hat ein recht blödes Gesicht gemacht, als wir sie damit konfrontierten, in Sachen Hamsterkauf unterwegs zu sein. „Wir haben weder Nudeln noch Reis noch Klopapier“, sagte sie. „Hamster aber doch wohl schon“, entgegnete Nico. Die Frau kam sich verarscht vor. Kann man ja verstehen, wenn wir beiden gutherzigen Kanaillen im Duo auftreten. Da kommt ja meistens nix Gescheites bei raus. Aber dieses Mal meinten wir es wirklich ernst. Und so schlappten wir in den Bereich Zwergnager, um einen Hamster zu kaufen. „Sie sind tatsächlich die Ersten, die den Begriff Hamsterkauf so umsetzen, wie es sich auch gehört“, sagte die Verkäuferin. Bislang habe nämlich ihr Markt von der Corona-Hysterie noch gar nicht profitiert. „Ja, dann wollen wir mal damit starten“, antwortete ich.

Ich wusste gar nicht, dass man beim Dehner die Tiere nur noch in Begleitung des Personals näher ansehen und besuchen darf. Aber es ist tatsächlich so: Die Kaninchen, Mäuse und Hamster sind ziemlich scheu. Vielleicht haben sie auch Angst vor ansteckenden Krankheiten. Jedenfalls wollte Nico unbedingt einen Zwerghamster. Warum wohl?

Wir entschieden uns dann allerdings für ein recht stattliches Exemplar. Denn es war das einzige, das keck aus seinem Verschlag herauskam und seine Nase an die Glasscheibe drückte, um uns zu begutachten. „Das Tier ist kommunikativ“, meinte ich. Und gegen dieses Argument hatte Nico nichts entgegenzusetzen. Der Vorwitzling erhielt den Zuschlag. Und so sind wir nun offizielle Hamsterkäufer – und zwar richtige. Die Verkäuferin war begeistert. Endlich hatte ihr Laden auch mal was von der Corona-Hysterie.

Einen Stall für unseren neuen Mitbewohner haben wir auch. Denn vor einigen Jahren hatte einer meiner Söhne ein Meerschweinchen namens Phil erworben, das relativ schnell das Zeitliche segnete. Wohl aufgrund von Einsamkeit. Aber das ist eine andere Geschichte. In den Stall haben wir dann jedenfalls lediglich noch ein Rädchen installiert, das sogenannte Hamsterrad quasi.

Der Stall steht in der Butterstube des Gedankenturms, und wir haben unsere rechte Freude an unserem neuen Mitbewohner. Er versucht zwar zu beißen, wenn wir ihn füttern wollen, doch das gibt sich bestimmt mit der Zeit. Nico hat zwei blutige Finger. Aber ich habe ihm versprochen, dass ich den Kampf-Hamster auch mal versorgen werde. Sobald er sich eingewöhnt hat.

Sollten wir in nächster Zeit tatsächlich hier im Turm in Quarantäne gehen müssen, dann haben wir zwar (noch) nicht ausreichend Verpflegung, aber immerhin Unterhaltung. Dann können wir schließlich unserem Haustier zuschauen, wie es sich im Hamsterrad bewegt. Und wer noch nicht weiß, wo er seine Quarantäne-Zeit verbringt, der darf gerne zu uns in den Turm kommen.

Achso, liebe ständig wachsende Fangemeinde! Jetzt willst du noch wissen, wie unser Hamster heißt. Nun, da gibt es noch Dissonanzen bei Bensing & Reith. Ich war freilich für Roland, Nico eher für Robert. Und so heißt er jetzt erst mal RoRo. Das ist doch ein Kompromiss. Nico kann sich ja nicht immer durchsetzen.

Wir wissen auch noch gar nicht, ob es ein Männchen oder ein Weibchen ist. Nico traut sich halt nicht, nachzuschauen. Der Schisser hat Muffe vor solch einem kleinen Tier. Deshalb gibt es auch (noch) kein aktuelles Foto von RoRo. Nico hat das Gefühl, er mag das nicht.

Unabhängig davon der Aufruf an dich, liebe ständig wachsende Fangemeinde: Wenn euch ein schöner und passender Hamstername einfällt, dann schreibt ihn uns. Der Gewinner darf zur Belohnung das Tier mal streicheln. Oder füttern. Falls wir es tatsächlich gekauft haben …