bensing reith presseschau fruehstueck

Nicos kleines Samstagsfrühstück (1)

Der Wolf hat uns im Gedankenturm bislang verschont. Er scheint sich ganz wohl zu fühlen im schleswig-holsteinischen Rethwisch. Gut für uns: Da bleibt etwas Zeit für ein Samstagsfrühstück samt kleiner Presseschau.

Von Nico Bensing 

Ganz schön viel passiert diese Woche, was? Karl Lagerfeld ist tot, die SPD will Hartz IV abschaffen, die Schülerin Greta Thunberg kritisiert die Klimaschutzpolitik der EU, und die Eintracht zerballert die Europa League. Oder wie der Chef von VW sagen würde: „Endlich mal ein paar ruhige Tage für uns.“

Außerdem: Ein Unverpackt-Laden soll nach Fulda kommen, schreibt Osthessen-Zeitung. Gründerin Elisabeth Rammler weiß schon jetzt: „Die Nachfrage ist enorm.“ Ein Crowdfunding soll die Finanzierung des Ladens sichern. Gelingt das nicht, hat Mann Walter – der Grandseigneur der osthessischen Fotografie – bereits angekündigt, sich wieder irgendwo anzuketten und zu protestieren, „bis die Kohle endlich da ist“. Hat sich bei der Trauerweide ja bewährt. Elisabeth hofft derweil, dass er damit nicht sie meint, denn einmal anketten reicht ja. Stichwort: Hochzeit.

Wer beim Crowdfunding sicherlich helfen könnte, wäre der folgende Kandidat – wenn er denn mal diesen Artikel auf Fulda aktuell lesen würde: Ein Lottogewinner aus dem Kreis Fulda hat seinen 100.000-Euro-Schein seit zwei Monaten noch nicht eingelöst. Mal ehrlich: Das ist dümmer als der betrunkene Malle-Urlauber, der an seiner Prinzessin im Bierkönig herum baggert und baggert und baggert, sie schließlich rumkriegt – und dann vor dem Grande Finale einschläft. Was ihn wiederum mit dem Lottogewinner eint: Der kommt nämlich auch nicht.

Dabei würde Lotto Hessen so gerne helfen. Also nicht beim Kommen. Ein Sprecher sagt: „Hoffentlich meldet er oder sie sich bald bei uns, damit wir die Summe überweisen können.“ Wenn das Geld unbedingt raus muss, dann hätten wir da eine Idee: Barockstadt Fulda-Lehnerz. Die können das für gute PR bestimmt gebrauchen.

Unsere regionale Tageszeitung Fuldaer Zeitung überbrachte am Donnerstag die Kunde, dass die geplante Stromtrasse Suedlink nun definitiv nicht durch Osthessen verlaufen wird. „Ist vom Tisch“, freute sich MdB Michael Brand (CDU). Manchmal muss man es eben einfach wie der dicke Türsteher machen, der mir einst als halbstarkem, halb betrunkenem 16-Jährigen den Eintritt ins Oberbayern verwehrt hatte, weil: „Kommst hier net rein“. Oder eben wie die Dorfprinzessin aus dem Bierkönig, die ihren betrunkenen Malle-Flirt am nächsten Tag wieder zu Gesicht bekommt: „Kommst hier net rein.“ Danke an Türsteher/Dorfprinzessin Brand.

Die schönste Nachricht der Woche kommt aber definitiv von den Galapagos-Inseln: Dort ist die Riesenschildkröte Chelonoidis Phantasticus wiederentdeckt worden, schreibt Spiegel Online. Wir frohlocken: Phantasticus!

Und zum Schluss noch mal zurück zum Anfang: Offenbar gab es doch einen Wolf, der auf dem Weg zu uns war. Er scheint jetzt aber tot zu sein. Ob es der Wildpark-Wolf war, wie O|N vermutet, oder doch unser Rethwisch-Derwisch, das werden wir wohl nie erfahren. Karl Lagerfeld schon.