Eine Weihnachtskarte für dich, liebe Fangemeinde!

Eines steht fest: Die Fangemeinde von Bensing & Reith wächst und wächst und wächst unaufhaltsam. Etliche Studien legen diesen Schluss nahe, kaum ein ernstzunehmender Gesellschaftsforscher widerspricht. Das ist Grund zur Freude. Doch es birgt auch ein Problem, gerade jetzt zur Weihnachtszeit. Denn bei den ganzen Fans und Faninnen, die wir mittlerweile haben, kämen wir gar nicht mehr aus dem Schreiben heraus, wenn wir jedem Einzelnen eine Postkarte schicken würden.

Und deswegen schreiben wir dir hier in unserem Blog jetzt eine Postkarte zu Weihnachten, liebe ständig wachsende Fangemeinde.

Von Steffen Reith und Nico Bensing

Liebe ständig wachsende Fangemeinde,

so lange sind wir noch gar nicht zusammen, im Prinzip seit nicht einmal zwei Jahren. Und dennoch: Wir haben in dieser Zeit ganz schön viel gemeinsam erlebt. Wir denken da zum Beispiel an die Fastenzeit, in der Nico fröhlich Fleisch gegessen und Bier getrunken hat, während Steffen enthaltsam leben musste. Oder als wir zum ersten Mal den Challengelauf absolviert haben und Nico anschließend am letzten Spieltag mit der Helvetia aus Kerzell sensationell den Klassenerhalt in der Gruppenliga eintütete und dabei sogar das 1:0 schoss! Oder als wir den Tesla getestet haben – ein Event, bei dem wir unglaublich viel Spaß hatten. Oder als wir acht Folgen lang über die WM schwätzten. Oder als Steffen den Kirmesbaum ersteigert hatte.

Wir haben aber auch den einen oder anderen Rückschlag gemeinsam wegstecken müssen. Nico hätte gleich zweimal beinahe seine Sehkraft eingebüßt. Steffen musste sich bescheinigen lassen, dass seine Hände nicht so aussehen, als hätte er jemals was gearbeitet – im Gegensatz zu seinem Gesicht! Besonders ruhmreich war der doppelte Platzverweis für Bensing & Reith! Oder als Steffen an der Reither Spitze scheiterte. Oder als Nico beim Friseur scheiterte.

Und dafür möchten wir dir Danke sagen. Deshalb wird es zur Abwechslung jetzt mal ernst in einem unserer Blogtexte: Wir sind nicht nur glücklich, dass wir seit zwei Jahren von unserer Arbeit in der Kommunikationsagentur Bensing & Reith leben können und sogar (also in Steffens Fall) Frau und Kinder satt bekommen, sondern auch, dass wir wertschätzende und dankbare Kunden haben und wir mit dir, liebe ständig wachsende Fangemeinde, einen Fan unserer Blogtexte haben. Wir sind glücklich, dass so viel Wohlwollen da ist. Ganz im Ernst. Danke!

Du fragst dich sicherlich, ob wir abgesehen von dieser Karte noch ein Geschenk für dich haben. Die Antwort ist kurz und knackig: Nein. Und mal ganz ehrlich: Was gibt es auch Schöneres als liebe Worte, vor allem wenn sie von Bensing & Reith kommen! Nichts. Wir haben uns statt Geschenken für eine Spende an die Deutsche PalliativStiftung entschieden. Gestern haben wir 500 Euro überwiesen, denn von der Arbeit der Stiftung sind wir nicht nur überzeugt, sondern wir halten sie auch für enorm wichtig. Und wo ist Geld besser aufgehoben, als dort, wo es zum Wohle anderer eingesetzt wird. Wir wissen, dass sie dort vollständig ankommt, es ist eine gute Wahl. Wenn ihr ebenfalls spenden möchtet:

Deutsche PalliativStiftung
IBAN: DE74 5306 0180 0000 0610 00
BIC: GENODE51FUL

Mehr Infos gibt es auf der Homepage der Deutschen PalliativStiftung.

Andererseits: Ein Geschenk haben wir doch für dich, liebe ständig wachsende Fangemeinde. Natürlich! Denn wir haben wie versprochen Fanartikel produzieren lassen. Und zwar wirklich, wirklich, wirklich schön gestaltete (und fair produzierte) Jutebeutel, die ihr zum Einkaufen verwenden könnt oder um Erinnerungen darin aufzubewahren oder um eure Spendengelder zur Deutschen PalliativStiftung zu tragen. Und jeder, der einen solchen wirklich, wirklich, wirklich schön gestalteten und fair produzierten Jutebeutel haben möchte, braucht einfach nur bei uns im Gedankenturm vorbeizukommen und kriegt einen geschenkt. Klar: Man muss ja auch den persönlichen Kontakt zu seinen Fans pflegen.

Wir wünschen dir, liebe ständig wachsende Fangemeinde, ein pfiffiges Weihnachtsfest. Lass es dir gutgehen und dir vor allem das gute Essen ohne Gewissensbisse schmecken.

Vor dem Jahreswechsel hören wir noch mal voneinander.

Eure gutherzigen Kanaillen von Bensing & Reith

Rentier Bensing und Weihnachtsmann Reith haben etliche Postkarten geschrieben – für euch!